Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Schlüsseltechnologien für Europa: Wie können Unternehmen sie nutzen?

Schlüsseltechnologien gelten als zukunftsweisend für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Europa. Welche Möglichkeiten gibt es?

Sie lesen gerade:

Neue Schlüsseltechnologien für Europa: Wie können Unternehmen sie nutzen?

Schriftgrösse Aa Aa

Serge Rombi, euronews:

allviews Created with Sketch. Meinung

"Von einem Gramm Eisen, das kostet 16 Cent, können wir in weniger als 10 Minuten 100.000 Sensoren produzieren."

Rastislav Varga Gründer von RV Magnetics
Herzlich willkommen bei Business Planet, diese Woche aus Bratislava. Wir befinden uns hier bei der SME Assembly 2016, und wollen mehr über die Hauptantriebskräfte für Innovation und Wettbewerbsfähigkeit in Europa erfahren, die sogenannten Schlüsseltechnologien. Dazu gehören Nanotechnologien, Nanoelektronik und hochentwickelte Materialien. Ivan, Sie arbeiten für eine slowakische Netz- und Informationssicherheitsfirma, das heißt, diese Technologien sind sehr wichtig für Sie.

Neue Schlüsseltechnologien

  • Schlüsseltechnologien bestehen aus sechs Hauptfeldern: Mikro- und Nanoelektronik, Nanotechnologien, industrieller Biotechnologie, und sogenannten hochentwickelten Materialien, Photonik und modernsten Fertigungstechnologien. Sie sind eine Hauptantriebskraft für die Entwicklung von innovativen Produkten, Prozessen und Dienstleistungen, kurz: für Wachstum und Arbeitsplätze.
  • Sie sind relevant für die EU-Wirtschaft. Rund 19 Prozent der in der EU hergestellten Produkte hängen stark von ihnen ab, das sind 3,3 Millionen Arbeitsplätze (11 Prozent) in der EU.
  • Schlüsseltechnologien sind auch für die Wirtschaft der Slowakei wichtig. Viele Arbeitsplätze sind durch den Ausbau dieser Technologien enstanden. Das Land ist eines von zehn EU-Mitgliedsländern, in dem ein Großteil der Arbeitnehmer in diesen Branchen beschäftigt ist.
  • Neben Deutschland und Irland ist die Slowakei die Nummer 3 der EU-Länder, die die Liste der auf Schlüsseltechnologien spezialisierten Länder anführt. Führend ist die Slowakei, wenn es um Mikro- und Nanotechnologie geht. Dieser Wirtschaftszweig wird also zunehmend wichtiger für die Gesamtwirtschaft des Landes.
  • Immer relevanter wird auch die Verknüpfung zwischen der Informations- und Kommunikationstechnologie und den o.g. Schlüsseltechnologien. Die Kombination von digitalen und Schlüsseltechnologien birgt ein enormes, transformatives Potenzial und trägt zur Entwicklung von einer ganzen Reihe neuer Anwendungen bei.

Nützliche Links

Ivan Kühn, Chief Commercial Officer bei Disig:
“Ganz genau. Sicherheit im Netz ist ein hochaktuelles Thema, nicht nur in der Slowakei. Wir sind auf der Suche nach Technologien, die unsere Produkte besser schützen.”

Serge Rombi, euronews: “Ivan, Sie bleiben noch etwas bei uns. Um diese Technolgien besser zu verstehen, begeben wir uns nach Kosice, der zweitgrößten Stadt der Slowakei. Dort werden wir uns ein konkretes Beispiel ansehen.”

Hier in Kosice ist eine einzigartige Technologie entstanden. Diese kleinen, magnetischen Fäden sind nicht dicker als 0.03 mm. Sie sind die kleinsten Sensoren der Welt. Sie sind unzerstörbar: extreme Temperaturen zwischen 273 und 600°Celsius können ihnen nichts anhaben. Sie werden oder können in fast jedem Sektor genutzt werden, beispielsweise im Bau und Transportwesen, in der Informatikbranche und sogar in der Medizin, wo diese Technologien neue Lösungen bieten können.

Rastislav Varga, Gründer von RV Magnetics
“Ein bisher unlösbares Problem ist die Messung der Temperatur und des Innendrucks im Gehirn. Wir können das beheben, indem wir Mikrodrähte auf die Implantate setzen und sie mit einem Hörgerat messen.”

Rastislav hat zwanzig Jahre für die Entwicklung dieser Technologien und die Marktreife gebraucht. Die größte Herausforderung war es, geeignete Investoren zu finden, die in diese Schlüsseltechnologien investieren wollten.

Rastislav Varga:
“Von einem Gramm Eisen, das kostet 16 Cent, konnten wir 100.000 Sensoren produzieren, in weniger als 10 Minuten.”

Serge Rombi, euronews: “Ivan, es ist interessant, dass Sie mit dieser Firma, von der wir gerade berichtet haben, zusammenarbeiten. Besonders interessant ist die Verzahnung von Schlüsseltechnologien und Ihren Informations- und Kommunikationstechnolgien.”

Ivan Kühn:“Wir haben ein internes Wissenschaftsprojekt gestartet, das nicht zu knackende, einzigartige Codes entwickelt. Das wollen wir für neue Produkte und Geschäftsmöglichkeiten nutzen.”

Der Aufschwung von Geräten, die durch Netzwerke miteinander verbunden sind, wird auch davon abhängen, wie diese Schlüsseltechnologien zukünftig genutzt werden.

Serge Rombi, euronews:
“Wussten Sie, dass die Europäische Kommission Dutzende von Zentren in ganz Europa eingerichtet hat, die Ihnen und Ihren Unternehmen helfen, diese Schlüsseltechnologien zu nutzen? Finden Sie weitere Information auf der Webseite von Business Planet und in unseren Sozialen Netzwerken. Bis zur nächsten Ausgabe!