Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Anschlag auf koptische Kirche in Kairo schockiert Ägypten


Ägypten

Anschlag auf koptische Kirche in Kairo schockiert Ägypten

Bei einem Anschlag auf eine Kirche koptischer Christen in Kairo sind mindestens 25 Menschen getötet worden. Mehr als 50 Menschen wurden verletzt. Staatliche Medien berichten, eine Bombe sei während der Messe von außen in ein Seitengebäude der Kathedrale geworfen worden.

Ägyptens Präsident Abdel Fattah al-Sisi sprach von einem abscheulichen Terrorakt, der sich gegen Christen und Muslime richte. Er kündigte eine dreitägige Staatstrauer an. Schätzungen zufolge sind rund zehn Prozent der mehr als 90 Millionen Ägypter Kopten. Das Zusammenleben ist meist friedlich.

Der Anschlag hat das Land tief schockiert. Eine Frau erzählt: Auf dem Boden ist überall Blut. Blutbefleckte Kleider und Schuhe von Kindern und Frauen liegen verstreut. Die Kirchenbänke sind alle komplett zerstört. Die Tür aus Eichenholz, dreimal so groß wie ich, wurde aus den Angeln gerissen und ist zerbrochen.

Ein Bischof sagte: Verrat und Terror belasten das ganze Land. Alle sind betroffen, Muslime und Christen. Egal wo man hingeht, sei es in eine Kirche oder woanders. Wir hoffen, dass wir den Terrorismus ausmerzen und alle in Frieden leben können.

Papst Franziskus bekundete seine Solidarität mit der christlichen Minderheit in Ägypten. Er bete für die Toten und Verletzten.

Euronews-Korrespondent Mohammed Shaikhibrahim erklärte: “Der Fakt, dass es Terroristen gelungen ist, eine Bombe in einer Kathedrale zu platzieren, für die es strenge Sicherheitsmaßnahmen gibt, wirft viele Fragen auf. Ägypter verschiedenen Glaubens sind wütend und fordern, dass man die Täter so schnell wie möglich findet und bestraft.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Türkei

PKK-Splittergruppe bekennt sich zu Doppelanschlag in Istanbul