Dieser Inhalt ist in Ihrer Region nicht verfügbar

Rumäniens Sozialdemokraten gewinnen Parlamentswahl

Access to the comments Kommentare
Von Christoph Debets
Rumäniens Sozialdemokraten gewinnen Parlamentswahl

<p>Rumäniens Sozialdemokraten (<span class="caps">PSD</span>) werden als Sieger aus der Parlamentswahl hervorgehen. Den Exit-Polls zufolge werden sie bis zu 46 Prozent der Stimmen auf sich vereinigen können und stärkste Partei bleiben. Der <span class="caps">PSD</span>-Vorsitzende Liviu Dragnea äußerte sich am Sonntagabend zuversichtlich, dass es zu einer Regierungskoalition zwischen seiner Partei und der kleinen liberalen Partei <span class="caps">ALDE</span> kommen werde. </p> <p>“Ich möchte allen Rumänen versichern, dass das Wirtschaftsprogramm, das wir im Wahlkampf versprochen haben, von einer sozialdemokratischen Regierung durchgesetzt werden wird”, erklärte Dragnea.</p> <p><span class="caps">ALDE</span> kommt der Wahltagesbefragung zufolge auf 5,5 bis 6,0 Prozent. Sie ist ein traditioneller Verbündeter der Sozialdemokraten.</p> <p>Die bürgerliche Nationalliberale Partei (<span class="caps">PNL</span>) liegt bei rund 20 Prozent. Sie hält den Urnengang für richtungweisend im Kampf gegen Korruption und befürchtet, dass ein <span class="caps">PSD</span>-Erfolg die bisherige Arbeit der Justiz behindern könnte.</p> <p>Einen überraschenden Achtungserfolg erzielte die neue ökoliberale Partei <span class="caps">USR</span> mit etwa 9 Prozent der Stimmen. Sie wird damit Rumäniens drittstärkste Partei sein. <span class="caps">USR</span> war erst vor einem halben Jahr gegründet worden und ist vor allem bei jungen Intellektuellen beliebt. Sie gilt als wahrscheinlicher Verbündeter der bürgerlichen <span class="caps">PNL</span>.</p> <p><strong>Mehr zum Thema</strong></p> <p><a href="http://parlamentare2016.bec.ro/" rel="external">Biroul Electoral Central - Zentrale Wahlbehörde</a></p>