Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hilferufe aus Ost-Aleppo


Syrien

Hilferufe aus Ost-Aleppo

In den Rebellengebieten von Ost-Aleppo harren noch immer Zehntausende Zivilisten aus, die mit dem Schlimmsten rechnen. Ihre Hoffnung auf Rettung schwindet stündlich. Viele über soziale Medien und Twitter veröffentlichte Botschaften von Eingeschlossenen klingen nach Abschied. Die Echtheit der Autoren und ihrer Aussagen können nicht unabhängig überprüft werden.

Abdulkafi Alhamdo ist Lehrer und Aktivist in Ost-Aleppo:“Ich hoffe wirklich, dass Sie etwas für Aleppo tun können, für meine Tochter und die anderen Kinder. ich weiß nicht genau, wie ich ausdrücken soll.”

Aktivistin Lina Shamy veröffentlichte ihre Videobotschaft aus Ost-Aleppo am 12. Dezember:“Die Zivilisten stecken in einem sehr kleinen Gebiet fest, das kaum zwei Quadratkilometer umfasst. Es gibt keine sichere Zone. Jede Bombe verursacht ein Massaker. Rettet Aleppo, rettet die Menschlichkeit.”

Salah Ashkar ist nach eigenen Angaben Medienaktivist in Ost-Aleppo:“Es darf keine Zeit mehr verschwendet werden. Steht Aleppo bei.”

Tweets, die aus Ost-Aleppo stammen sollen:

“Mein Name ist Bana, ich bin sieben Jahre alt. Ich spreche live zur Welt aus Ost-Aleppo. Dies ist der Moment, der über Leben oder Tod entscheidet.”

“Dies ist der Tag des jüngsten Gerichts innerhalb von Aleppo. Bomben schlagen über den Köpfen ein. Die Menschen laufen, wissen aber nicht wohin.”

“Es gibt heute keinen Überblick über die Gesamtzahl der Opfer in Ost-Aleppo, alle Straßen und zerstörten Gebäude sind voller Leichen. Es ist die Hölle.

“Vielleicht meine letzte Nachricht aus Ost-Aleppo. Regierungstruppen rücken näher und es regnet bunkerbrechende Bomben.”

“Heute fühle ich mich als Versager. Fast 25 Jahre Berichterstattung über Kriegsverbrechen haben zu nichts geführt. Wir haben “niemals wieder” gesagt. Was also ist passiert?”

“Dies sind weder Zombies noch Schauspieler. Aleppo leidet. Rettet die Stadt und die Bevölkerung.”

“Nur keine Sorge. Schon bald wird es keine Bilder und Videos aus #Aleppo mehr geben. Dann werden wir aufhören, Euch mit unseren grauenvollen Bildern und entsetzlichen Schilderungen zu bombardieren.”

“Auch die UN-Resolution hat in Ost-Aleppo nichts geändert.”

Syrien

Vereinte Nationen: "Schlimmste Vorahnungen" für Zivilisten in Aleppo