Eilmeldung

Eilmeldung

"Danke Russland" - Frauen aus Syrien auf umstrittenem Kalender

An diesem Wochenende soll russischen Soldaten in Syrien ein Kalender übergeben werden, auf dem Frauen aus verschiedenen Landesteilen von Syrien für den Militäreinsatz Russlands…

Sie lesen gerade:

"Danke Russland" - Frauen aus Syrien auf umstrittenem Kalender

Schriftgrösse Aa Aa

An diesem Wochenende soll russischen Soldaten in Syrien ein Kalender übergeben werden, auf dem Frauen aus verschiedenen Landesteilen von Syrien für den Militäreinsatz Russlands danken.

Einige kritisieren den Kalender als “Glamour, der Massenmord verherrlicht”. Die Frauen auf dem Kalender tragen traditionelle russische Frisuren. Die Texte neben den Fotos beziehen sich auf die Präsenz russischer Soldaten oder loben das militärische Engagement Russlands in Syrien.

Es waren Deine Ferien, aber meine Geschenke.

Auf dem Kalenderblatt für den Mionat August 2017 sagt Kamilia Searanim ‘Das Schicksal meiner Stadt Palmyra liegt in Euren Händen’. Auf der Dezemberseite heißt es “Ich bin zuversichtlich, wenn mein Land in Eurer Kontrolle ist.”

‘Ich bin zuversichtlich, wenn mein Land in Eurer Kontrolel ist.’

Zu den vorab veröffentlichten Bildern wurde erklärt, es handle sich um das Projet einer Hochschule für Kunst in Zusammenarbeit mit einer russichen Jugendorganisation, die Kontakte zum Kreml unterhalten soll.

Maram Hims, die bei dem Kalender mitgearbeitet hat, sagt, sie wolle denen danken, die helfen, ihre Familie zu beschützen, und die nun in ihrer Heimatstadt Aleppo seien. Sie wolle den russischen Soldaten danken.

‘Das Schicksal meiner Stadt Palmyra liegt in Euren Händen’

Im Pressetext zum Kalender geht es auch um die Rolle der Mediem im Krieg in Syrien. “Westliche Medien zitieren oft “syrische Mädchen”, die in perfektem Englisch schreiben, wie sie unter dem russischen Militäreinsatz leiden. Aber diese “Mädchen” können keine Fragen auf Arabisch beantworten, wenn ihnen Hilfe angeboten wird.” Die Geschichten hinter den Kalenderbildern seien nicht von 8-jährigen Mädchen geschrieben.

‘Ich habe gleich gemerkt, dass Ihr es ernst meint’

Verschiedene Vertreter der UNO hatten die Rolle Russlands in Syrien – und besonders im umkämpften Aleppo – in den vergangenen Tagen kritisiert.

‘Um Dich wenigstens kurz zu sehen!’

Russland hat den syrischen Regierungstruppen dabei geholfen die Aufständischen aus der zweitgrößten Stadt des Landes zu vertreiben. Bei der Evakuierung von tausenden Zivilisten und Kämpfern aus Ost-Aleppo gab es aber tagelang Probleme.