Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ludwigshafen: 12-Jähriger wollte Bombe auf Weihnachtsmarkt zünden


welt

Ludwigshafen: 12-Jähriger wollte Bombe auf Weihnachtsmarkt zünden

Nach einem Bericht des Focus soll ein 12-jähriger Junge mehrfach versucht haben, einen selbst gebauten Sprengsatz zu zünden. Dabei ist er gescheitert, die Polizei in Ludwigshafen hat den Jungen in Gewahrsam genommen und dem zuständigen Jugendamt übergeben.

Der Junge hatte am 26.11. offenbar versucht, eine Bombe auf dem Ludwigshafener Weihnachtsmarkt zu zünden. Nachdem dieser Versuch scheiterte, beobachtete am 05.12. ein Passant den Jungen, als er unweit des Rathauses der Stadt seinen Rucksack in einem Gebüsch versteckte. In dem Rucksack befand sich ein Konservenglas gefüllt mit Sprengpulver, das er aus Feuerwerkskörpern und Wunderkerzen gewonnen haben soll. Da der Sprengsatz nicht zündete, gab es keine Detonation. Im Rathaus befindet sich auch ein Shoppingcenter.

Im Bericht des Focus heißt es weiter, dass der Junge mit deutsch-irakischen Wurzeln möglicherweise durch ein unbekanntes IS-Mitglied “stark religiös radikalisiert” worden sei und bereits im Sommer 2016 mit dem Gedanken gespielt habe, nach Syrien auszureisen. Dort wollte er sich “dem IS anschließen”. Inzwischen ermittle neben der Staatsanwaltschaft Frankenthal auch die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe wegen des Verdachts einer “schweren staatsgefährdenden Gewalttat” gegen den Jungen, so der Focus-Bericht.

Da der mutmaßliche Täter minderjährig ist, ist eine Verurteilung ausgeschlossen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

"Danke Russland" - Frauen aus Syrien auf umstrittenem Kalender