Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Berliner Attentäter nach Flucht über Frankreich in Mailand erschossen


Italien

Berliner Attentäter nach Flucht über Frankreich in Mailand erschossen

Der mutmaßliche Berliner Lastwagen-Attentäter Anis Amri ist in Mailand von der Polizei erschossen worden. Er soll mit dem Zug über Frankreich nach Italien gereist sein. Dem italienischen Antiterrorchef Alberto Nobili zufolge kam Amri mit der Bahn über Paris, Chambéry und Turin nach Mailand. Vom Mailänder Hauptbahnhof fuhr er weiter nach Sesto San Giovanni, wo er um etwa halb vier Uhr morgens bei einer routinemäßigen Personenkontrolle eine Waffe zog und anschließend von einem Polizisten getötet wurde.

Dies bestätigte der italienische Innenminister Marco Minniti: “Wenn es möglich ist, ein so hohes Level an Kontrolle zu haben, dass eine gesuchte Person, die bereits quer durch Europa geflüchtet ist, unmittelbar nach ihrer Ankunft in unserem Land identifiziert und gestellt wird, dann zeigt das, dass unser System gut funktioniert.”

Bei der Schießerei im Norden Mailands wurde ein 36 jahre alter Polizeikommisar an der Schulter verletzt. Der Polizist, der Anis Amri erschossen hat, ist laut der italienischen Agentur Ansa ein 29-jähriger Polizist auf Probe.

Die Berliner Polizei bedankte sich bei den italienischen Kollegen.

Der 24 Jahre alte Tunesier Anis Amri soll am Montag einen Lastwagen in einen Berliner Weihnachtsmarkt gefahren und dabei 12 Menschen getötet haben. 48 weitere wurden verletzt.

      ALL VIEWS

      Tap to find out