Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Nach dem Beben: Chile hebt Tsunami-Warnung auf


Chile

Nach dem Beben: Chile hebt Tsunami-Warnung auf

Vor der Küste Chiles hat sich am Sonntag ein heftiges Erdbeben ereignet. Die chilenische Erdbebenwarte gab die Stärke mit 7,6 an. Der Katastrophendienst Onemi veröffentlichte eine Tsunami-Warnung, hob diese aber wenig später wieder auf. Die Behörden hatten zuvor die Evakuierung von Küstenorten in der Region Los Lagos angerodnet.

Das Beben hatte sich im Pazifik südwestlich der Hafenstadt Quellón ereignet. Über mögliche Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Ein Nachbeben der Stärke 5,2 folgte nur zehn Minuten nach den ersten Erdstößen. Das Beben war Augenzeugenberichten zufolge auch im Südwesten von Argentinien spürbar.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Vatikanstadt

Papst Franziskus mahnt in seiner Weihnachtsbotschaft zu Frieden