Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Ein neues Zuhause? Wie sich Flüchtlinge in Europa einleben


insiders

Ein neues Zuhause? Wie sich Flüchtlinge in Europa einleben

Wir erleben in Europa gerade den größten Zustrom an Migranten der jüngeren Geschichte. Viele Menschen haben ihr Leben hinter sich gelassen, um in Europa nach einem neuen, sicheren Zuhause zu suchen.

Glück in Gladbeck

Kawa und Emina sind 2014 mit ihrer neugeborenen Tochter aus dem nordsyrischen Kobane nach Rumänien geflohen. Unser Reporter Hans Van Der Brelie hat sie damals getroffen. Nach einer Zerreißprobe und einem Gefängnisaufenthalt von Kawa, der am Ende freigesprochen wurde, durfte die Familie nach Deutschland umsiedeln. Natürlich müssen sie auch dort Hürden überwinden, wie die Suche nach einem Kindergartenplatz für die Tochter und das Warten auf einen Deutschkurs. Die Geschichte von Kawa und Emina ist eine mit einem guten Ende. Sie sind dem Krieg entkommen und können vereint ein neues Leben beginnen – zudem erwarten sie ein zweites Kind.

Warten in Schweden

Mokdad Al Jobri kommt aus Bagdad und fand Zuflucht im arktischen Norden von Schweden. Ein Jahr später wartet er immer noch auf Asyl, in einem Aufnahmezentrum zwei Stunden von Stockholm. Seine Frau und seine beiden Kinder, drei und fünf Jahre alt, sind in Bagdad geblieben. Bisher durfte er keinen Sprachkurs machen, er arbeitet nicht und bekommt vielleicht kein Asyl, weil Schweden Irak nun als sicheres Herkunftsland eingestuft hat. Ihm könnte gar die Abschiebung drohen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

insiders

Wiedersehen mit Kawa und Emina