Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Gedenken an Anschlagsopfer: Sohn eines Opfers entzündet Chanukka-Kerze


Deutschland

Gedenken an Anschlagsopfer: Sohn eines Opfers entzündet Chanukka-Kerze

In Gedenken an die Opfer des Anschlags auf einen Berliner Weihnachtsmarkt ist an Europas größtem Chanukka-Leuchter vor dem Brandenburger Tor die vierte Kerze entzündet worden. Entzündet wurde das Chanukka-Licht vom Sohn eines der Opfer des Anschlags. Or Elyakims Mutter war bei der Lkw-Attacke getötet worden, sein Vater erlitt schwere Verletzungen. Die israelische Familie war für einen Kurzurlaub nach Berlin gereist.

In einer Rede erklärte Elykim: “Dieser Anschlag war nicht nur gegen Berlin und Deutschland, nicht nur gegen Christinen, Muslime oder Juden, sondern gegen uns alle, gegen alle Menschen, die die Demokratie respektieren, gegen alle Menschen, die Frieden wollen statt Tyrannei und Freiheit statt Dunkelheit.”

An der feierlichen Zeremonie nahmen Politiker sowie Vertreter des christlichen, muslimischen und jüdischen Glaubens teil. Das jüdische Lichterfest Chanukka erinnert an die Neuweihe des Tempels in Jerusalem im Jahre 165 vor Christus. An jedem Tag des Festes wird bei Sonnenuntergang eine neue Kerze am Chanukka-Leuchter entzündet.