Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Polizei: Mutmaßlicher Berlin-Attentäter Amri auch am Bahnhof von Mailand gefilmt


Deutschland

Polizei: Mutmaßlicher Berlin-Attentäter Amri auch am Bahnhof von Mailand gefilmt

Aufnahmen einer Überwachungskamera haben bei den Ermittlungen zum Anschlag von Berlin bestätigt, dass der mutmaßliche Attentäter auch den Bahnhof von Mailand passiert hat. Der italienischen Polizei zufolge wurde Anis Amri dort am 23. Dezember um 00.58 Uhr gefilmt.

Wenige Stunden später wurde er von Polizisten in Sesto San Giovanni nördlich der Stadt von Polizisten getötet.

Amris Fluchtroute führte mit dem Zug möglicherweise von Berlin über Paris nach Lyon – auch dort wurde er gefilmt – und dann über Chambéry und Turin nach Mailand.

Der 24-jährige Tunesier, der sich in einem Handy-Video zum sogenannten Islamischen Staat bekannte, war nach Überzeugung der Ermittler der Mann, der mit einem gestohlenen Sattelzug in einen Berliner Weihnachtsmarkt steuerte. Dabei tötete er zwölf Menschen, etwa 50 weitere wurden verletzt. Den polnischen Lkw-Fahrer tötete Amri einem Medienbericht zufolge bereits einige Stunden vor der Todesfahrt. Bisher war vermutet worden, der Mann habe bis zuletzt mit dem Attentäter gekämpft.

Afghanistan

Verwirrung um Asylgesuch der ersten afghanischen Luftwaffenpilotin