Eilmeldung

Eilmeldung

Niederlande: 26 Frauen möglicherweise mit falschem Sperma befruchtet

In einer niederländischen Fruchtbarkeitsklinik sind möglicherweise 26 Frauen mit falschem Sperma befruchtet worden.

Sie lesen gerade:

Niederlande: 26 Frauen möglicherweise mit falschem Sperma befruchtet

Schriftgrösse Aa Aa

In den Niederlanden sind in einer Fruchtbarkeitsklinik möglicherweise 26 Frauen mit falschem Sperma befruchtet worden. Das Universitätskrankenhaus Utrecht bestätigte einen Verfahrensfehler in einem Labor. Einige der so gezeugten Babys seien bereits auf der Welt.

Der Interessensverband von Menschen mit Fruchtbarkeitsproblemen, Freya, reagierte geschockt. Sprecherin Marjolein Gromminger sagte: “Ein Kinderwunsch ist etwas sehr Intimes. Wenn man nicht auf natürliche Weise schwanger werden kann, setzt man sein Vertrauen auf Spezialisten. Man will da natürlich zu 100 Prozent sicher sein können und in diesen 26 Fällen war das nicht so.”

Die Klinik untersucht nun, ob eine der Frauen tatsächlich von einem verkehrten Mann schwanger wurde. Das Risiko sei klein, teilte das Krankenhaus mit. Wie genau es zu dem Fehler kommen konnte, ist unklar. Für die künstliche Befruchtung wurde die sogenannten Intra-Cytoplasmatischen Sperma-Injektion verwendet. Dabei wird die Samenzelle unter einem Mikroskop direkt in die Eizelle gespritzt. Laut Klinik sind inzwischen neun Kinder geboren und vier Frauen noch schwanger.