Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Brasilien: Polizist gesteht Mord an griechischem Botschafter


Brasilien

Brasilien: Polizist gesteht Mord an griechischem Botschafter

Der griechische Botschafter in Brasilien, Kyriakos Amiridis, ist ermordet worden. Brasilianische Medien berichteten unter Berufung auf die Ermittler, ein Polizist habe die Tat gestanden. Außerdem wurde die aus Brasilien stammende Witwe des Botschafters unter dem Verdacht der Mittäterschaft festgenommen. Sie soll ein Verhältnis mit dem Tatverdächtigen haben. Die verbrannte Leiche des Botschafters wurde am Freitag im Norden Rio de Janeiros in einem ausgebrannten Auto gefunden. Am Dienstag hatte die Ehefrau das Verschwinden Amiridis’ bei der Polizei gemeldet.

Ein Polizeisprecher sagte: “Wir untersuchen alles, Bilder, die Nummernschilder, Flugtickets, was er gegessen hat, wo er sich aufgehalten hat, all das wird sehr sorgfältig untersucht.”

Der 59 Jahre alte Amiridis hatte den Botschafterposten in Brasilia Anfang des Jahres übernommen. Gemeinsam mit seiner Ehefrau hatte er eine 10 Jahre alte Tochter. Die Ermittler vermuten laut Medienberichten, Amiridis könnte in seiner Wohnung ermordet und dann in das Auto gebracht und angezündet worden sein. Auf einem Sofa in dem Haus seien Blutspuren des Diplomaten entdeckt worden, heißt es.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Polen

Anschlag von Berlin: Trauerfeier für polnischen Lastwagenfahrer