Eilmeldung

Verbrechen aus Leidenschaft: Griechischer Botschafter in Brasilien offenbar ermordet

Der griechische Botschafter in Brasilien ist vermutlich ermordet worden.

Sie lesen gerade:

Verbrechen aus Leidenschaft: Griechischer Botschafter in Brasilien offenbar ermordet

Schriftgrösse Aa Aa

Der griechische Botschafter in Brasilien ist vermutlich ermordet worden. Kyriakos Amiridis (59) wurde seit Montag vermisst. Er hatte seinen Weihnachtsurlaub wie gewohnt in der Familienwohnung in Rio de Janeiro verbracht, wo er Anfang des Jahrtausends als griechischer Generalkonsul eingesetzt war.




Die Polizei entdeckte am Donnerstag in Nova Iguaçu im Norden von Rio de Janeiro einen ausgebrannten Wagen, in dem sich eine Leiche befand. Das Kennzeichen des Autos stimmt mit dem des Fahrzeugs überein, das der Botschafter gemietet hatte. Die Ermittler gehen davon aus, dass Amiridis ermordet wurde.

UPDATE 13.45 Uhr MEZ

Wie die brasilianische Presse, berichtet, ist die brasilianische Frau des Botschafters dringend tatverdächtig. Sie soll eine Liebesaffäre mit einem Beamten der Militärpolizei gehabt haben. Der Beamte hat sich inzwischen den Behörden gestellt und wird in Anwesenheit seines Anwaltes verhört.

Im Rahmen ihrer Ermittlungen stellten die Beamten auf einem Sofa in der Wohnung des Botschafters Blutflecken fest. Sie vermuten, dass der Botschafter in seiner Wohnung getötet und seine Leiche gegen 3 Uhr (Ortszeit) in seinem Mietwagen weggeschafft wurde.

UPDATE 15.46 Uhr MEZ

Die brasilianische Polizei bestätigt: Bei der Leiche, die in dem ausgebrannten Wagen gefunden wurde, handelt es sich um den Botschafter. Gegen vier Personen, darunter die Witwe des Botschafters und ihren Liebhaber, wurde Haftbefehl erlassen.

Mehr zum Thema

G1: Polícia apura se carro e corpo achados no RJ são de embaixador grego

G1: Polícia suspeita de crime passional no desaparecimento de embaixador

extra: Embaixador da Grécia no Brasil foi vítima de crime passional

Polícia pede prisão de viúva e PM e confirma morte de embaixador grego