Eilmeldung

Africa Eco Race 2017: Vladimir Vasilyev ist nicht zu stoppen

Das Africa Eco Race 2017 geht in die 3.

Sie lesen gerade:

Africa Eco Race 2017: Vladimir Vasilyev ist nicht zu stoppen

Schriftgrösse Aa Aa

Das Africa Eco Race 2017 geht in die 3. Etappe. 525 Kilometer entlang der algerischen Grenze von Tagounite nach Assa standen heute auf dem Programm.

In der Motorrad-Kategorie gab es einen Führungswechsel. Der Italiener Paolo Ceci musste seinen Spitzenplatz abtreten. Der Honda Pilot kam als 4. ins Ziel und liegt in der Gesamtwertung nun auf Platz 2.

Gev Teddy Sella aus Südafrika gewann die 3. Etappe mit 21:07 Minuten Vorsprung auf den Vorjahressieger Pål Anders Ullevålseter aus Norwegen. Der Marokkaner Harite Gabari fuhr erneut auf Platz 3.

Vladimir Vasilyev und Konstantin Zhiltsov aus Russland im Mini feierten auf der 3. Etappe ihren 3. Sieg und bauten ihre Gesamtführung auf 28:41 Minuten aus.

Thierry Magnaldi und Francois Borsotto aus Frankreich fuhren auf den zweiten Platz, Patrick Sireyjol und Francois Xavier Beguin schafften es als Dritte auf das Podest.

Andrey Karginov, Andrey Mokeev und Dimitri Nikitin aus Russland gewannen erneut das Rennen in der Truck-Kategorie. Mit 37:00 Minuten Rückstand auf Vladimir Vasilyev und Konstantin Zhiltsov aus Russland liegen sie aktuell auf Platz 3. in der Gesamtwertung.