Eilmeldung

Africa Eco Race 2017: Erster Etappensieg für Thierry Magnaldi und Francois Borsotto

4.

Sie lesen gerade:

Africa Eco Race 2017: Erster Etappensieg für Thierry Magnaldi und Francois Borsotto

Schriftgrösse Aa Aa

4. Etappe beim Africa Eco Race 2017. Über 409 Kilometer ging es quer durch Marokko, von Assa nach Remez el Quebir, auf dem vielleicht schönsten Abschnitt des Rennens. Die schnelle, sandige Strecke war für die Fahrer gut zu navigieren.

Gev Teddy Sella aus Südafrika feierte seinen 3. Etappensieg. Der Italiener Paolo Ceci fuhr mit 13:17 Minuten
Rückstand auf Platz 2. Der Marokkaner Harite Gabari kam erneut als Dritter auf das Podest. Vorjahressieger Pål Anders Ullevålseter aus Norwegen wurde Vierter.

Thierry Magnaldi und Francois Borsotto aus Frankreich konnten sich über ihren ersten Etappensieg beim Africa Eco Race freuen, Vortagessieger Vladimir Vasilyev und Konstantin Zhiltsov aus Russland fuhren mit 4:16 Minuten Rückstand auf den zweiten Platz. Andrey Cherednikov und Dmytro Tsyro aus Kasachstan wurden Dritte.

In der Gesamtwertung führt weiterhin Vladimir Vasilyev aus Russland mit 27:25 Minuten Vorsprung auf den Franzosen Thierry Magnaldi.

Sergey Kuprianov, sein Bruder Alexander Kuprianov und Anatoly Tanin aus Russland gewannen in der Truck-Kategorie. Vortagessieger Andrey Karginov bleibt weiterhin Gesamtführender.

Die nächste Etappe führt über 695 Kilometer von Remez el Quebir nach Dakhla entlang der Küste in den Süden Marokkos.