Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"London könnte auf einen Bruch mit der EU zusteuern"


Redaktion Brüssel

"London könnte auf einen Bruch mit der EU zusteuern"

Nach Einschätzung der norwegischen Regierungschefin Erna Solberg könnte Großbritannien auf einen weitgehenden Bruch mit der EU zusteuern. Es fehle der Regierung in London die Erfahrung, wie sie das Land außerhalb der EU positionieren könne, sagte Solberg am Rande einer Tagung im oberbayerischen Seeon.

Eine ähnliche Aussage des früheren EU-Botschafters Großbritanniens, Ivan Rogers, könnte zu einem Zerwürfnis mit der Premierministerin Theresa May und zu seinem Rücktritt geführt haben. Neuer britischer EU-Botschafter wird der Diplomat Tim Barrow. Er werde das Amt in der kommenden Woche in Brüssel antreten, hieß es aus London.

Rogers war am vergangenen Dienstag zurückgetreten, nachdem er mit der Einschätzung für Aufsehen gesorgt hatte, die Verhandlungen über ein Abkommen seines Landes mit der Europäischen Union zur Regelung des EU-Austritts könnten zehn Jahre in Anspruch nehmen.
Zum Abschied schrieb er in einer E-Mail an seine Mitarbeiter, der Regierung in London fehle es an ernsthafter Verhandlungserfahrung.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Redaktion Brüssel

London führerlos in Brüssel, Adieu Frexit, steigende Preise