Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Der richtige Riecher: Das Duftarchiv "Osmothèque" in Paris


Cult

Der richtige Riecher: Das Duftarchiv "Osmothèque" in Paris

Anspruchsvolle Nasen kommen hier auf ihre Kosten. Die Osmothèque im französischen Versailles ist ein Museum und vor allem ein einzigartiges Duftarchiv. Hier werden Duftstoffe aus mehreren Jahrhunderten gehütet, die besonders wertvollen im Keller hinter gepanzerten Türen, bei einer konstanten Temperatur von rund 12 Grad Celsius.

Patricia De Nicolai, Parfümeurin und Präsidentin der Osmothèque: “Die Osmothèque ist ein internationales Parfümarchiv. Es ist ein lebendiges Archiv, denn wir haben hier alte und neue Parfüms.”

Die Mission des Museums und seiner Experten, der sogenannten Nasen, ist nicht nur der Erhalt, sondern auch die Rekonstruktion verloren gegangener Parfüms. Insgesamt beherbergt das Museum inzwischen Proben von rund 4000 Parfüms. Die Sammlung wächst ständig.

Patricia De Nicolai, Parfümeurin und Präsidentin der Osmothèque: “Wir bitten Parfümhersteller, uns ihre neuen Kreationen, sobald sie auf den Markt kommen, anzuvertrauen. Denn sobald das Parfüm in der Osmothèque steht, ist sein Erhalt gesichert, wird es Teil der Parfümgeschichte.”

Viele Unternehmen und Parfümeure hatten zunächst Vorbehalte, ihre geheimen Formeln dem Archiv anzuvertrauen. Die Formeln bleiben im Besitz des Herstellers, wie die Archivbetreiber betonen, der Zugang ist nur befugten Mitarbeitern gestattet und wird streng überwacht.

Segolene Rolland, Parfümeurin: “Dieses Erbe muss erhalten bleiben. Der Duft der Parfümflüssigkeit verliert sich mit der Zeit, es verdampft oder kippt eines Tages plötzlich um. Das, was ewig bleibt, ist die Formel, die Kreation des Parfümeurs.”

Das Museum veranstaltet auch Konferenzen und Kurse zum Thema. Im Labor des Museums stehen diverse kleine Fläschchen mit Grundstoffen für Parfüms zur Verfügung.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Los Angeles: Die Kunst der Bugattis

Cult

Los Angeles: Die Kunst der Bugattis