Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Riyad Mahrez ist Afrikas Fußballer des Jahres - Mikel geht nach China


Sport

Riyad Mahrez ist Afrikas Fußballer des Jahres - Mikel geht nach China

Pierre-Emerick Aubameyang von Borussia Dortmund hoffte vergebens. Bei der Wahl als Afrikas Fußballer des Jahres war er zwar wie vergangenes Jahr wieder nominiert, anders als 2016 musste der Gabuner diesmal aber seinem Konkurrenten den Vortritt lassen. Und das war der Franko-Algerier Riyad Mahrez. Im nigerianische Abuja erhielt Mahrez, der derzeit beim englischen Meister Leicester City spielt, die Auszeichnung. Dritter wurde der Senegalese Sadio Mané.

Auch ein anderer Mann aus Afrika macht derzeit Schlagzeilen: John Obi Mikel. Der nigerianische Chelsea-Kicker geht ablösefrei nach China, genau gesagt: zu Tianjin Teda. Pro Woche soll er umgerechnet 160.000 Euro verdienen, berichten Medien. Mikel ist seit 2006 bei Chelsea. Mit den “Blues” gewann er zwei Meistertitel, viermal den Cup und einmal die Champions League. In dieser Saison war der 29 Jahre alte Mikel unter Trainer Antonio Conte allerdings nur auf der Bank zu sehen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Sport

Africa Eco Race 2017: Erster Etappensieg für Thierry Magnaldi und Francois Borsotto