Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Portugal trauert um Mario Soares


Portugal

Portugal trauert um Mario Soares

Portugal trauert um den ehemaligen Minister- und Staatspräsidenten Mario Soares. Der Sozialist war am Samstag im Alter von 92 Jahren in einem Krankenhaus in Lissabon gestorben. Soares hatte nach Angaben der behandelnden Ärzte seit Tagen in “tiefem Koma” gelegen.

Ministerpräsident Antonio Costa würdigte den “Vater der portugiesischen Demokratie”:





“Mario Soares war ein Mann, der Zeit seines Lebens für die Freiheit gekämpft hat. Wir haben einen Mann verloren, der in unserer jüngsten Geschichte unersetzbar war. Wir Portugiesen schulden ihm eine Menge und werden ihm ewig dankbar sein”, sagte Costa.





Ein Jahr vor der “Nelkenrevolution” 1974 hatte der Regimegegner Soares in der Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung in Bad Münstereifel die Sozialistische Partei (PS) Portugals gegründet. Der deutsche Vizekanzler und SPD-Chef Sigmar Gabriel sprach in einem Kondolenzschreiben von einem “schmerzlichen Verlust” auch für deutsche Sozialdemokraten. Gabriel hob die “außergewöhnliche Freundschaft” Soares zu Willy Brandt hervor.

Soares wird im Rahmen eines Staatsbegräbnisses am Dienstag auf dem Lissaboner Cemitério dos Prazeres an der Seite seiner 2015 verstorbenen Frau beigesetzt.

Mehr zum Thema

TVI24: Fotostrecke: Mário Soares, uma vida de exílio vigiada pela PIDE (Überwachungsfotos der politischen Polizei der Salazar-Diktaur von Mario Soares)

Jornal de Negocios: Fotostrecke: A vida de Mário Soares em imagens (Das Leben von Mario Soares in Bildern)

ALL VIEWS

Tap to find out