Eilmeldung

Türkisches Frachtflugzeug stürzt auf kirgisisches Dorf - 37 Tote

Ein Frachtflugzeug ist beim Landeanflug auf den Flughafen der kirgisischen Hauptstadt Bischkek in ein Wohngebiet gestürzt. Ein Fußballfeld großer Teil des Dorfes wurde dem Erdboden gleichgemacht.

Sie lesen gerade:

Türkisches Frachtflugzeug stürzt auf kirgisisches Dorf - 37 Tote

Schriftgrösse Aa Aa

Ein Frachtflugzeug ist beim Landeanflug auf den Flughafen der kirgisischen Hauptstadt Bischkek in ein Wohngebiet gestürzt. Die Boeing 747 der türkischen Fluggesellschaft ACT Airlines pflügte sich mehrere Hundert Meter durch das Dorf Dachi Suu, bevor sie zum Stehen kam. Ein Fußballfeld großer Teil des Dorfes wurde dem Erdboden gleichgemacht.

Mindestens 37 Menschen, darunter die vierköpfige Besatzung, kamen ums Leben. Die Tragödie überraschte viele Einwohner im Schlaf oder beim Frühstück:

“Ich war noch am Schlafen, als mich meine Frau aufweckte. Sie sagte, es habe einen grellen Blitz gegeben und wunderte sich, was da wohl passiert sei. Als wir aus dem Haus kamen, sahen wir die Flammen. Wir dachten ein Flugzeug sei abgestürzt. Wir rannten weg und sahen, dass das Dorf zerstört war”, schildert Uson den Absturz.





Zum Zeitpunkt des Absturzes um 7.31 Uhr Ortszeit herrschten schlechte Sichtbedingungen. Die kirgisischen Behörden gehen von einem Pilotenfehler aus.

Die Boeing 747 mit der Registriernummer TC-MCL befand sich auf dem Flug von Hongkong nach Istanbul. Sie sollte auf dem Flughafen Manas der kirgisischen Hauptstadt Bischkek zwischenlanden.

Die Gesellschaft ACT gehört einer chinesischen Gruppe und einem türkischen Teilhaber.