Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Lawrow meint, US-Hackingvorwürfe seien aus der Luft gegriffen


Russland

Lawrow meint, US-Hackingvorwürfe seien aus der Luft gegriffen

ALL VIEWS

Tap to find out

Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat sich gegen Vorwürfe verwahrt, Russland stecke hinter den Hackerangriffen im US-Wahlkampf. Lawrow versicherte, die Befürchtungen von Hackerangriffen vor Wahlen in Deutschland und anderen europäischen Ländern seien nicht gerechtfertigt.

“Offen gesagt werde ich nicht beweisen, warum das alles unwahr ist. Die gleichen Leute, die sich gegen eine internationale Regulierung der Medien und einen gemeinsamen Kampf gegen Cyberkriminalität stemmen, beschuldigen uns, ohne jeglichen Beweis, nahezu die gesamte Welt zu kontrollieren”, sagte Lawrow auf seiner Jahresbilanzpressekonferenz in Moskau am Dienstag.





Der russische Außenminister kritisierte die Verlegung von NATO-Truppen, darunter vor allem einer schweren US-Panzerbrigade nach Osteuropa, scharf. Die NATO hatte die Stationierung der Truppen als Reaktion auf die Krimkrise und das Eindringen prorussischer Kämpfer in die Ostukraine beschlossen.

“Wenn die NATO-Führung nichts besseres weiß, als ihre Truppen statt in Estland an der russischen Grenze zu massieren, dann heißt das, dass die Aufklärung schlecht ist und die NATO nicht weiß, was in anderen Teilen der Welt vor sich geht, an erster Stelle in anderen Gebieten, für die die NATO verantwortlich ist”, sagte Lawrow.

Der russische Außenminister forderte die EU auf, “nach der Eskalation zwischen Serbien und dem Kosovo” für Entspannung zu sorgen und zu erreichen, “dass die Abkommen zwischen Belgrad und Pristina umgesetzt werden”. Kosovarische Einheiten hätten in den serbischen Siedlungsgebieten des Nordkosovo nichts zu suchen.

ALL VIEWS

Tap to find out

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Norwegen

Anders Behring Breivik: Berufungsprozess um Haftbedingungen