Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt im Mai 2017 frei


welt

Obama: Whistleblowerin Chelsea Manning kommt im Mai 2017 frei

Seit mehreren Tagen war darüber spekuliert worden, nun hat Obama Ernst gemacht: Drei Tage vor dem Ende seiner Amtszeit hat der US-Präsident die Haftstrafe für die Whistleblowerin Chelsea Manning massiv reduziert.

US-Präsident Barack Obama hat die Haftstrafe der ehemaligen Wikileaks-Informantin Chelsea Manning drastisch verkürzt. Sie wird nun am 17. Mai freikommen.

Chelsea Manning hatte als Bradley Manning im Irak gedient und der Enthüllungsplattform Wikileaks Hunderttausende geheime Dokumente zugespielt.

Manning lebt mittlerweile als Frau. Sie hatte bereits 2013 ein Gnadengesuch an Barack Obama gestellt. Sie hat in der Haft zweimal versucht sich das Leben zu nehmen. Ursprünglich sollte sie erst im Jahr 2045 freikommen.

Der im russischen Exil lebende Geheimdienstinformant Edward Snowden dankte Obama in einem Tweet.

Mehrere Menschenrechtsgruppen fordern Obama auf, sich auch für Snowden einzusetzen.

Wikileaks-Gründer Julian Assange, der Mannings Informationen einst veröffentlichte, sprach in einer Twitternachricht von einem Sieg.

Für die US-Regierung waren die Enthüllungen über die Kriege im Irak und in Afghanistan desaströs. Darunter waren auch Aufnahmen aus Bagdad, die den tödlichen Beschuss irakischer Zivilisten und Journalisten aus einem US-Kampfhubschrauber zeigten.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Syrien

Neue Kämpfe in Deir es-Zor überschatten geplante Friedensgespräche für Syrien