Eilmeldung

Eilmeldung

Weltwirtschaft: "Verlorenes Jahrzehnt" - in Davos wiedergefunden

Vor einem “verlorenen Jahrzehnt” warnte IWF-Chefin Christine Lagarde im Jahr 2011.

Sie lesen gerade:

Weltwirtschaft: "Verlorenes Jahrzehnt" - in Davos wiedergefunden

Schriftgrösse Aa Aa

Vor einem “verlorenen Jahrzehnt” warnte IWF-Chefin Christine Lagarde im Jahr 2011.

Meinung

"Protektionistischer Populismus - das ist ein Rezessions-Szenario"

“Zu langsam über zu lange Zeit.” urteilte der Internationale Währungsfonds über die Weltwirtschaft Mitte 2016.

“Nach Jahren des enttäuschenden weltweiten Wachstums sehen wir nun bessere ökonomische Aussichten am Horizont», so Weltbank-Präsident Jim Yong Kim vor ein paar Tagen.

Bescheidene Zuwächse in den fortgeschrittenen Volkswirtschaften wie auch in den Schwellenländern haben das Wachstum der Weltwirtschaft jahrelang bei rund 3 Prozent gehalten.

Sarah Chappell, Euronews

“Beim Weltwirtschaftsforum in Davos gibt es Hoffnung, dass 2017 das Jahr sein wird, in dem die Weltwirtschaft aus der Flaute kommt. Man ist sich auch weitgehend einig, dass die Politik in den USA den Ausschlag gibt.”

Der neue US-Präsident Donald Trump hat vor, Steuern zu senken und Regulierungswut auszuhebeln.

Er sei kein Fan aller Trump-Prinzipien, so Jeff Schumacher, Vorstandschef von BCG Digital Ventures, Manhattan Beach, Kalifornien. Aber er sei optimistisch, was die neue Präsidentschaft für’s Geschäft bedeuten könnte:

“Er (Trump) könnte am Ende der Unternehmer der Unternehmer werden und eine Menge Wachstum in den USA schaffen. Weniger Körperschaftssteuer und Regulierung, das könnte eine Menge Kapitalzufluss in die USA bringen. Und bei diesem Zufluss und diesem Wachstum – da nehmen die USA die globale Wirtschaft mit, schon allein wegen der Größe des Marktes und der Größe der Wirtschaft. “

Aber genauso gut wie die USA das globale Wachstum antreiben können, könnten sie es auch bremsen.

Donald Trumps protektionistische Rhetorik – wenn sie in die Tat umgesetzt wird – könnte schwerwiegende Probleme auslösen, so Ökonom Nariman Behravesh, IHS Consulting, London:

“Wenn wir pro-Wachstums-Populismus bekommen, ist das großartig – und so wird es wahrscheinlich am Ende kommen. Wenn wir protektionistischen Populismus bekommen, könnte dies eine Katastrophe für die USA, China und viele Teile der Welt geben. Das ist ein Rezessions-Szenario.

su