Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rallye Monte Carlo vom Tod eines Zuschauers überschattet


Sport

Rallye Monte Carlo vom Tod eines Zuschauers überschattet

Thierry Neuville führt die Rallye Monte Carlo an. Der Hyundai-Pilot gewann am zweiten Rallye-Tag drei von sechs Werteprüfungen.

45,1 Sekunden langsamer als der Belgier fuhr Weltmeister Sébastien Ogier. Seinen Rückstand hatte der VW-Fahrer vor allem einem Abstecher in den Straßengraben zu verdanken. Teamkollege Ott Tänak erfuhr sich Platz drei.

Die erste Rallye der WM-Saison findet unter schwierigen Wetterbedingungen und auf teils vereister Fahrbahn statt. Alle Fahrer gingen mit Spikereifen auf die Strecke, trotzdem ereigneten sich gleich mehrere Unfälle.

Überschattet wurde der WM-Auftakt in Monte Carlo vom Tod eines Zuschauers aus Spanien. Der 50-Jährige wurde vom Auto des Neuseeländers Hayden Paddon erfasst. Kurze Zeit später erlag er seinen schweren Verletzungen in einem Krankenhaus.

Hayden Paddons Hyundai nach dem Unfall

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Sport

Tour Down Under: Caleb Ewan wieder schneller als Peter Sagan