Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rallye Monte Carlo: Riesenpech für Neuville, Führung für Ogier


Sport

Rallye Monte Carlo: Riesenpech für Neuville, Führung für Ogier

Der Titelverteidiger aus Frankreich liegt wieder vorn. Sébastien Ogier hat nach der 13. Werteprüfung der Rallye Monte Carlo 47,1 Sekunden Vorsprung auf Ford-Teamkollege Ott Tänak aus Estland. Riesenpech für den Belgier Thierry Neuville. Bis zur 13. Werteprüfung führte er die Rallye ganz klar an. Durch einen Aufhängungsschaden büßte er über eine halbe Stunde ein.

Ein Desaster für Neuville, Glück für Weltmeister Ogier. Neuvilles 51 Sekunden Vorsprung hätte er aus eigener Kraft wohl nicht mehr aufgeholt. Neuville fiel auf Platz 15 zurück, Dritter wurde der finnische Toyota-Pilot Jari-Matti Latvala mit 2:20 Minuten Rückstand.

Auf Twitter erklärte Ogier: “Mir tut Thierry Neuville leid. Er ist eine super Rallye gefahren mit unglaublicher Geschwindigkeit. Wir hatten ein wenig Glück, haben ein paar Fehler gemacht.”