Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel befreit

Eilmeldung

Italien

Weitere Überlebende aus verschüttetem Hotel befreit

Am dritten Tag nach dem schweren Lawinenunglück im Erdbebengebiet in Italien befreien die Einsatzkräfte noch immer weitere Überlebende aus dem verschütteten Hotel in den Abruzzen.
Katastrophenhelfer arbeiteten die ganze Nacht, um bereits ausfindig gemachte Menschen aus den Trümmern zu retten und weitere Vermisste zu suchen. Am Samstagmorgen waren neun Überlebende befreit.

Fünf Menschen kamen ums Leben.

Dr. Rossano Di Luzio erklärt: “Den Überlebenden geht es aus medizinischer Sicht gut. Ein Patient ist im Operationssaal und wird am rechten Arm operiert.”

Das Berghotel Rigopiano wurde komplett zerstört. Seit Freitagvormittag hatten die Einsatzkräfte nach und nach mehrere Menschen aus dem Hotel in der Berggemeinde Farindola gerettet, nachdem am Mittwoch eine gewaltige Lawine über dem Haus hineingebrochen war. Mehr als 20 Menschen werden noch vermisst.

Lorenzo Gagliardi von der Polizei sagt: “Die Kollegen sagen, sie hätten Stimmen gehört. Das wären gute Nachrichten.”