Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Michelle O'Neill ist neue Sinn Fein-Vorsitzende in Belfast


Großbritannien

Michelle O'Neill ist neue Sinn Fein-Vorsitzende in Belfast

In Nordirland hat die katholisch-republikanische Partei Sinn Fein eine neue Vorsitzende, es ist die vierzigjährige Gesundheitsministerin Michelle O’Neill.

Sinn Fein hatte kürzlich die Regierungskoalition mit der pro-britischen und protestantischen DUP (Democratic Unionist Party) aufgekündigt.

Streit gibt es zwischen den zwei Parteien auch um den Brexit.

O’Neill sagte: “Wir können uns nicht durch den Ausstieg der britischen Regierung das Karfreitagsabkommen aushöhlen lassen, unsere Schutzschilde kaputt machen lassen, unser Prinzip des Konsens. Der Norden wird gegen den ausdrücklichen Wunsch des Volkes dazu gezwungen, die EU zu verlassen. Das Volk will bleiben.”

O’Neill folgt als Sinn Fein Vorsitzende Martin McGuinness, der sich aus gesundheitlichen Gründen zurückzieht.

Die Nordiren werden am 2. März ein neues Regionalparlament wählen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Großbritannien

Zum fehlgeschlagenen Raketentest schweigt Theresa May