Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Oh-Momente" auf der Berlin Fashion Week


Cult

"Oh-Momente" auf der Berlin Fashion Week

Lena Hoschek

Kreativ, gewagt, mitunter schräg, Berlin, die etwas andere Modemetropole, hat sich mit der Fashion Week zu einem wichtigen Trendbarometer gemausert. Gestaunt wurde in diesem Jahr unter anderem über den Schwung der Österreicherin Lena Hoschek.

“Puppenhaus” heißt das Motto der neuen Herbst-Winter-Kollektion und soll Lust auf gute Laune machen, wie Lena Hoschek erklärt. “Inspiriert nicht nur von Puppen und meiner eigenen Kindheit, sondern auch von sexy Girls, Showgirls, Hollywood, Amerika, also den guten Zeiten.”

Es soll knallen, sagt Hoschek, mit Pink und Glitzer und viel Transparenz. Eine Inspirationsquelle sei übrigens auch das Micky-Maus-T-Shirt gewesen, das ihre Mutter früher trug.

Marc Cain

Prominente Gäste gab es bei der Marc Cain Show zu bewundern: US-Schauspielerin Kate Bosworth, übrigens ihr erster Besuch auf der Berliner Fashion Week und die deutsche Schauspielerin Alexandra Maria Lara, bekannt aus “Der Untergang”.

Chic und weiblich ist die neue Kollektion von Chefdesignerin Karin Veit, die seit vierzig für das schwäbische Modelabel kreiert.

Karin Veit: “Die Herbst-Winterkollektion, die wird sporty, gemischt mit Couture. Wir haben viele tolle Materialien: Samt, Lurex, Tüll, Chiffon.”

“Ballet magnifique” lautet das Motto der Kollektion. Dem Thema entsprechend hat Marc Cain in der kommenden Saison auch Pailletten und Spitze zu bieten, sowie warme Jacken, Strick in allen Variationen und aufwendige Textildrucke, seit jeher die Markenzeichen des Hauses.

Dorothee Schumacher

Mit einer elegant-verspielten Kollektion trumpfte Dorothee Schumacher, eine der derzeit erfolgreichsten deutschen Designerinnen. #amoderntribe lautet das Motto in der kommenden Saison mit einem beeindruckenden Lagen-Look, viel Schwarz und Weiß und Gelb. Eine gelungene Mischung aus Streetwear, klassischer Schneiderkunst und lässigen Ethno-Elementen.

Marina Hoermanseder

Für viele Aufmerksamkeit sorgte die Kollektion der in Berlin ansässigen Österreicherin Marina Hoermanseder.
“Ich werde zum ersten Mal mit Schwarz arbeiten, was ich also immer gesagt habe, dass ich es nicht machen werde, weil es mir zu fetischlastig wird. Aber jetzt habe ich gesagt, ich will nicht nur begeistern, sondern auch überraschen. Also ich hoffe, es wird den einen oder anderen ‘Oh-Moment’ im Publikum geben.”

“Oh-Momente” gab es in der Tat so einige. Die Designerin, deren Kreationen unter anderem von Rihanna und Lady Gaga getragen werden, überraschte mit einer frech-frivolen Lack- und Leder-Kollektion, mit Korsagen, Schnallen, Korsetts und Lederriemen, letztere sind das Kennzeichen der Schneiderin. Der besondere Hingucker diesmal: verwegene Overkneestiefel, dazu Strümpfe mit Schnallen-Motiv.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Lady Antebellum melden sich zurück mit "You Look Good"

Cult

Lady Antebellum melden sich zurück mit "You Look Good"