Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Eines Tages werden sie mich umbringen" - Tochter Paris (18) zum Tod von Michael Jackson


welt

"Eines Tages werden sie mich umbringen" - Tochter Paris (18) zum Tod von Michael Jackson

Paris Jackson, die einzige Tochter von Popstar Michael Jackson, hat mit dem Magazin “Rolling Stone” zum ersten Mal über ihre Kindheit und den Tod ihres Vaters im Jahr 2009 gesprochen. Sie sagt, sie glaube nicht, dass Michael Jackson ermordet wurde.

“Er hat angedeutet, dass es Leute gibt, die hinter ihm her waren, sagt Paris Jackson. “Und er sagte auch ‘Eines Tages werden sie mich umbringen’.”

Im Juni 2009 wurde Michael Jackson tot in seiner Villa in Kalifornien gefunden. Laut Autopsiebericht hatte der 50-Jährige einen Cocktail aus Drogen und Beruhigungsmitteln eingenommen.

Jacksons Leibarzt Conrad Murray war wegen fahrlässiger Tötung zu vier Jahren Haft verurteilt worden.

Paris Jackson sagte jetzt, “Alles deutete darauf hin, es klingt wie eine totale Verschwörungstheorie oder wie Mist, aber alle echten Fans und alle in der Familie wissen es. Es war geplant. Es war totaler Mist.”

Schon zuvor hatte es ähnliche Vorwürfe gegeben.

Lisa Marie Presley, die Tochter von Rock ‘n Roll-Ikone Elvis Presley, die mit Michael Jackson verheiratet war, erklärte Oprah Winfrey 2010 in einem Interview, er habe ihr seine Angst, ermordet zu werden gestanden – und er habe befürchtet, man wolle ihm seine Musik stehlen.

Als sie 11 Jahre alt war, waren die Kameras der Welt auf Paris Jackson gerichtet, als sie bei der Trauerfeier für ihren Vater auftrat.
Jetzt wolle sie Gerechtigkeit für Michael Jackson

“Es ist ein Schachspiel,” meinte Paris Jackson, “und ich versuche es richtig zu spielen. Das ist alles, was ich im Moment sagen kann.”

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

Transparency International: Korruption - ein wachsendes Problem in der EU