Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Viele Tote bei Anschlag auf Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu


Somalia

Viele Tote bei Anschlag auf Hotel in Somalias Hauptstadt Mogadischu

In Somalia sind bei einem Anschlag auf ein Hotel in der Hauptstadt Mogadischu mindestens 28 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als vierzig weitere wurden zum Teil schwer verletzt.

Das Attentat ereignete sich wenige Wochen, bevor das Parlament einen neuen Präsidenten wählt. Ziel war das Hotel Dayah, das häufig von Abgeordneten genutzt wird.

Am frühen Mittwochmorgen explodierte ein mit Sprengstoff gefüllter Lastwagen vor dem Eingang des Gebäudes. Dann stürmten Bewaffnete das Hotel und erschossen Hotelgäste und -mitarbeiter. Wenig später explodierte ein zweites Fahrzeug.

“Ich habe zusammen mit anderen Journalisten vom Ort der Explosion berichtet”, erzählt ein Reporter, der bei dem Anschlag verletzt wurde, “da detonierte die zweite Bombe. Ich sah viele Tote auf dem Boden liegen, andere hatten Verletzungen erlitten. Der betroffene Teil der Stadt ist kaum wieder zu erkennen.”

Die islamistische Miliz Al-Schabaab bekannte sich zu dem Anschlag. Laut den somalischen Sicherheitskräften sind bei dem folgenden Schusswechsel sämtliche Attentäter ums Leben gekommen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Portugal

Lissabon: Dutzende Verletzte nach missglücktem Anlegemanöver