Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Wegen Doping eines Staffel-Kollegen: Usain Bolt verliert Goldmedaille


Sport

Wegen Doping eines Staffel-Kollegen: Usain Bolt verliert Goldmedaille

Der Jamaikaner Nesta Carter hat gedopt. Wie das IOC jetzt mitteilte, war er mit mehr als nur Blut im Blut unterwegs, als er 2008 gemeinsam mit Usain Bolt, Michael Frater und Asafa Powell die 4×100-Meter-Staffel bei den olympischen Spielen in Peking gewann. Und das bedeutet: Disqualifikation für alle vier.

Usain Bolt verliert damit eine seiner insgesamt neun olympischen Goldmedaillen. Carter war bei Nachanalysen von Dopingproben positiv auf Methylhexaneamin getestet, das seit 2004 verboten ist. Der Staffeltitel geht nun an Trinidad und Tobago, Silber erhält nachträglich Japan, Bronze geht an Brasilien. Auch die russische Dreispringerin Tatjana Lebedewa muss ihre Silbermedaille von Peking wegen eines positiven Nachtests hergeben.

Riesenslalom in St. Vigil: Brignone gewinnt vor Worley und Bassino

Sport

Riesenslalom in St. Vigil: Brignone gewinnt vor Worley und Bassino