Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Schauspieler kritisieren Trump bei den SAG-Awards


cinema

Schauspieler kritisieren Trump bei den SAG-Awards

Hochpolitisch ging es bei der Preisverleihung des amerikanischen Schauspielerverbandes SAG zu, viele Stars nutzen die Gelegenheit, um öffentlich gegen das von Präsident Trump verhängte Einreiseverbot für Muslime aus sieben Ländern zu protestieren. Ashton Kutcher eröffnete die Preisgala mit folgenden deutlichen Worten: “Ich begrüße meine Schauspielkollegen und das Publikum daheim und auch all jene in den Flughäfen, die in mein Amerika gehören. Wir sind aus demselben Stoff, wir lieben euch und heißen euch willkommen.”

“Hidden Figures”

Nicht nur Worte gab es an dem Abend, sondern Preise. Eine große Überraschung war der Ensemble-Preis für die Besetzung von “Hidden Figures” über die unbekannten Heldinnen der Raumfahrt mit Taraji P. Henson, Octavia Spencer und Janelle Monáe.

Taraji P. Henson: “Es ist eine Geschichte über Einheit, über das, was geschieht, wenn wir unsere Unterschiede beiseite lassen und allein als Menschen zusammen kommen, siegen wir. Liebe gewinnt jedes Mal.”

Der Film erzählt die wahre Geschichte dreier afroamerikanischer Mathematikerinnen, die maßgeblich am Mercury- und Apollo-Programm der NASA beteiligt waren und dem US-Astronauten John Glenn sicher ins All und wieder zurück verhalfen.

“La La Land”

Als beste Hauptdarstellerin wurde Emma Stone für ihre Rolle in “La La Land” ausgezeichnet, für die sie am 8. Januar schon einen Golden Globe gewonnen hatte.

Emma Stone: “Wir erleben in eine komplizierte Zeit für unser Land und die Welt. Das ist unverzeihlich und beängstigend. Ich bin dankbar, zu einer Gruppe Menschen zu gehören, die sich sorgen und das der Gesellschaft zu verstehen geben.”

Der Film von Damien Chazelle, mit dem tanzenden und singenden Duo Emma Stone und Ryan Gosling wurde bereits mit sieben Golden Globes ausgezeichnet und gilt als diesjähriger Oscar-Favorit mit 14 Nominierungen.

“Fences”

Denzel Washington erhielt den Preis als bester männlicher Hauptdarsteller für seine Rolle in der Filmadaptation des Theaterstücks “Fences”, für die er auch Regie führte.

Im Film spielt er einen ehemals erfolgreichen afroamerikanischen Baseballspieler, der mit seinen verpassten Chancen hadert. Der Film basiert auf dem gleichnamigen, preisgekrönten Theaterstück von August Wilson.

Washingtons Leinwandpartnerin Viola Davis setzte sich in als beste Nebendarstellerin durch.

“Moonlight”

Als bester männlicher Nebendarsteller wurde Mahershala Ali ausgezeichnet für seine Rolle in dem Independent-Drama “Moonlight” über das Erwachsenwerden eines jungen, schwulen Afroamerikaners.

Mahershala Ali spielt einen kubanischen Einwanderer und Drogenhändler, zu einer Art Ersatzvater für den jungen Helden des Films wird.

“Moonlight” von Barry Jenkins wurde bereits mit dem Goden Globe für das beste Filmdrama ausgezeichnet und geht mit 8 Nominierungen ins Oscar-Rennen.

Die Verleihung findet am 26. Februar in Hollywood statt.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Mexikanische Schauspieler zu Trumps Mauerplänen: "Hoffen, dass die Vernunft siegen wird"

cinema

Mexikanische Schauspieler zu Trumps Mauerplänen: "Hoffen, dass die Vernunft siegen wird"