Eilmeldung

Nach Yates-Rauswurf: Dana Boente neuer Interims-Justizminister der USA

Der neue vorläufige Justizminister der USA heißt Dana Boente. Er übernimmt den Posten von Sally Yates. Sie war von Trump gefeuert worden, weil sie dessen Muslim-Bann kritisiert hatte. Trump witterte V

Sie lesen gerade:

Nach Yates-Rauswurf: Dana Boente neuer Interims-Justizminister der USA

Schriftgrösse Aa Aa

Dana Boente ist der neue vorläufige Justizminister der USA. Er war bisher Generalstaatsanwalt in Virginia. Er übernimmt den Posten von Sally Yates, die am Montagabend von Präsident Donald Trump entlassen wurde. Der Grund: Yates hatte sich kritisch über Trumps Einreiseverbot für Menschen aus sieben überwiegend muslimischen Staaten geäußert. Trump schrieb auf Facebook, Yates habe “das Justizministerium verraten.” Die Übergangslösung ist nötig, weil der von Trump als Justizminister nominierte Jeff Sessions, ein konservativer republikanischer Senator aus Alabama, bisher noch nicht vom US-Senat bestätigt worden ist.

Trumps Erklärung bei Facebook

Der demokratische Senator für Connecticut, Richard Blumenthal, sagte: “Ich ziehe meinen Hut vor Sally Yates, die sich klar positioniert hat, und zwar basierend auf moralischen und rechtlichen Prinzipien, die in der höchsten Tradition des Justizministeriums stehen. Sie sagte, dass diese Dekrete nicht verteidigt werden können, dass Rechtsstaatlichkeit und Moral wichtiger sind als die Politik des Augenblicks und wichtiger als solche impulsiv unterzeichneten Dekrete eines Herrschers, der das Gesetz ganz offensichtlich nicht versteht – oder dessen Regierung es zumindest nicht versteht.”

Yates war noch unter Präsident Barack Obama zur stellvertretenden Justizministerin befördert worden. Unterdessen halten die Proteste gegen Trumps Einwanderungs-Dekret an. In Washington zogen Demonstranten vor den Obersten Gerichtshof und forderten eine Rücknahme des Erlasses. Auch anderen Städten gab es Anti-TrumpKundgebdungen. In Columbus/Ohio kam es dabei zu Zusammenstößen mit der Polizei.