Eilmeldung

Sie lesen gerade:

USA an Israel: "Siedlungen nicht hilfreich"


Israel

USA an Israel: "Siedlungen nicht hilfreich"

Die USA haben sich überraschend von Israels Siedlungsbauplänen distanziert. In einem Statement des Weißen Hauses heißt es: “Wir glauben zwar nicht, dass die Existenz von Siedlungen ein Hindernis für den Frieden sein muss aber der Bau neuer Siedlungen oder ihre Ausweitung über bestehende Grenzen hinaus könnten für das Erreichen dieses Ziels nicht hilfreich sein.” Die Regierung von Präsident Donald Trump habe noch keine offizielle Position zum Siedlungsbau bezogen, hieß es weiter.

Nach Angaben der Jerusalem Post hat das Weiße Haus unterdessen Israel aufgefordert, die Ankündigung neuer Siedlungspläne einzustellen. Dies untergrabe Präsident Trumps Bemühungen um Frieden im Nahen Osten. Die USA hatten kürzlich mitgeteilt, die Gespräche zur Verlegung ihrer Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem hätten begonnen. Trump hatte mehrfach angekündigt, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen. Die Palästinenser beanspruchen hingegen den Ostteil der Stadt für sich. Dieser soll künftig die Hauptstadt eines unabhängigen Palästinenserstaats sein.


Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Rumänien

Rumänien: "Wir protestieren jeden Tag weiter"