Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Deutschland: CSU stellt sich hinter Merkel als Kanzlerkandidatin


Deutschland

Deutschland: CSU stellt sich hinter Merkel als Kanzlerkandidatin

Im Dezember wurde sie als Kanzlerkandidatin der CDU bestätigt, jetzt hat sich in München auch die Schwesterpartei CSU hinter Angela Merkel gestellt. Im Rahmen einer Sitzung der beiden Präsidien rief CSU-Chef Horst Seehofer seine Partei auf, Merkel zu unterstützen.

“Wir wollen Rot-Rot-Grün verhindern”, so Seehofer. “Das geschieht durch die Gemeinsamkeiten zwischen CDU und CSU. Das ist die beste Vorsorge gegen Rot-Rot-Grün.”

Seit der Benennung von Martin Schulz als Kanzlerkandidat der SPD ist der Vorsprung der CDU laut EMNID-Umfragen von 14 auf nur noch 4 Prozenpunkte geschrumpft. Rot-Rot-Grün käme demnach derzeit auf gut 45 Prozent.

Im Verlauf der Sitzung am Montag wollten sich CDU und CSU auf eine gemeinsame Richtung einigen und die Schwerpunkte der beiden Wahlprogramme abstimmen, die dann bis zum Sommer ausgearbeitet werden sollen.

Noch im vergangenen Jahr hatte sich Seehofer immer wieder öffentlich von Merkel abgegrenzt, sogar eine eigenständige Kanzlerkandidatur war im Gespräch. Den zentralen Streit um eine festgelegte Obergrenze für die Zahl aufgenommener Flüchtlinge erklärte Seehofer Ende Januar dann für beendet. Aufgelöst ist der Widerspruch damit aber nicht: Die Forderung könnte im sogenannten Bayernplan der CSU stehen bleiben.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Spanien

Mas-Prozess in Barcelona: "Die politische Initiative ging von mir aus"