Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Honduras: Lastwagen kracht in Schulbus


Honduras

Honduras: Lastwagen kracht in Schulbus

Bei einem Zusammenstoß zwischen einem Bus und einem Lastwagen starben in Honduras am Sonntag mindestens 16 Menschen, 34 wurden verletzt. Der Unfall ereignete sich in der Nähe der Landeshauptstadt Tegucigalpa.

Nach unbestätigten Berichten verlor der Fahrer des Lastwagens die Kontrolle und rammte den Schulbus. Der Fahrer des Lastwagens, der nach dem Unfall zunächst flüchtete, konnte festgenommen werden. Der Direktor der nationalen Transportbehörde, Miguel Osorio sagte Reportern, dass die Ermittler herauszufinden versuchen, ob der Laster sogar noch beschleunigt hätte.

Die Verletzten wurden in das Universitätsklinikum der Hauptstadt gebracht. Wie viele Kinder unter den Opfern sind, blieb zunächst unklar. An Bord des Busses befanden sich zum Unfallzeitpunkt auch Jugendliche und Erwachsene. In ersten Berichten war von mindestens 17 Toten die Rede gewesen. Nach Angaben eines Krankenhaussprechers des Hospital Escuela Miguel Osorio wurden mindestens 39 weitere Menschen verletzt.

Tragische Bilder der Unfallfolgen und die unermüdliche Rettungsaktion der Honduras-Sicherheitsdienste und des Roten Kreuzes finden Sie unten.

Honduras Bus Crash

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

USA

U.S. Einreiseverbot - Freude und Erleichterung bei Heimkehrern