Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Trumps Bildungsministerin nur dank Vize-Präsident bestätigt


USA

Trumps Bildungsministerin nur dank Vize-Präsident bestätigt

Nach einem Patt bei der Abstimmung über Donald Trumps Kandidatin für den Posten der Bildungsministerin hat Vizepräsident Mike Pence die entscheidende Stimme zur Bestätigung abgegeben. 50 Senatoren stimmten für die Berufung von Betsy DeVos und 50 dagegen. Pence – der als Vizepräsident zugleich Präsident des Senats ist – war das Zünglein an der Waage. Bei Stimmengleichheit entscheidet laut Verfassung stets der Vizepräsident. Die 59-Jährige ist damit bestätigt.

Zwei republikanische Senatorinnen stimmten gegen Trumps Kandidatin. Sie hatten das im Vorfeld damit begründet, dass DeVos eine zu einseitige Haltung im Bezug auf das Bildungssystem habe, und private Schulen den öffentlichen vorziehe.

Die milliardenschwere Unternehmerin aus Michigan verfügt über keinerlei praktische Erfahrung im Bildungswesen. DeVos ist das erste Kabinettsmitglied der US-Geschichte, die allein dank der Stimme des Vizepräsidenten ins Amt kam.


Brexit-Gesetz: Unterhaus stimmt für simples Ja/Nein-Votum nach Verhandlungen

Großbritannien

Brexit-Gesetz: Unterhaus stimmt für simples Ja/Nein-Votum nach Verhandlungen