Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Philipp Lahm beendet Karriere – kein Wechsel in die Chefetage


Sport

Philipp Lahm beendet Karriere – kein Wechsel in die Chefetage

Weltmeister, Champions-League-Sieger, mehrfacher deutscher Meister, Pokalsieger: Hinter diese Traumkarriere möchte Philipp Lahm am Ende der laufenden Bundesligasaison einen Schlusspunkt setzen. Das offenbarte der 33-Jährige am Dienstag nach dem DFB-Pokalspiel gegen Wolfsburg. Nach 14 Jahren Profifußball ist sein Rücktritt für Lahm eine Frage des richtigen Timings:

“Ich habe die Gründe auch schon häufiger erklärt: Ich sehe meinen Führungsstil so, dass ich jeden Tag das Beste und immer alles gebe, bei jedem Training, bei jedem Spiel. Ich glaube, dass ich dazu fähig bin, das in dieser Saison bis zum Ende abzuliefern, aber nicht darüber hinaus.”

Lahm verlässt die Bayern ein Jahr vor Vertragsende – und das nicht, um in die Chefetage umzuziehen. Dabei galt er als Wunschbesetzung für den freien Posten des Sportdirektors. Den hätte Lahm laut Sport Bild auch gerne gehabt, allerdings nur inklusive Sitz im Vorstand. Den wiederum soll ihm der neunköpfige Aufsichtsrat um Uli Hoeneß mehrheitlich nicht zugetraut haben.

Noch nicht. Auf Twitter stellte Philipp Lahm am Mittwoch klar, dass er sich nach seinem Karriereende als Fußballer eine “anderweitige Aufgabe beim FCB nach wie vor sehr gut vorstellen” könne.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Automatische Übersetzung

Sport

St. Moritz: Super-G-Gold für Kanadier Guay, Sander auf Rang sieben