Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Syrien: Hochrangiger Terroranführer bei US-Luftschlag getötet


Syrien

Syrien: Hochrangiger Terroranführer bei US-Luftschlag getötet

Bei zwei Luftschlägen in der syrischen Provinz Idlib haben die US-Streitkräfte nach eigenen Angaben elf Mitglieder des Terrornetzwerkes Al-Kaida getötet. Das Pentagon erklärte, unter den Getöteten sei mit Abu Hani al-Masri auch ein hochrangiger Terroranführer, der enge Kontakte zur Führungsspitze der Al-Kaida und zu Al-Kaida-Gründer Osama bin Laden hatte.

Al-Masri wurden auch Verbindungen zu Bin Ladens Nachfolger Aiman al-Zawahiri, dem aktuellen Kopf des Terrornetzwerks nachgesagt. Der Ägypter steht auf der US-Liste der weltweit meist gesuchten Terroristen. In Syrien operiert vor allem die Al-Kaida nahestehende Fatah-al-Scham-Front, vor ihrer Namensänderung bekannt als Al-Nusra-Front. Sie hatte sich im vergangenen Sommer offiziell von Al-Kaida losgelöst.

Das Pentagon erklärte weiter, die USA würden mit ihrer Strategie, Al-Kaida in Syrien anzugreifen, fortfahren. Sichere Häfen für Terroristen würden nicht geduldet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

USA

Trumps Kandidat für das oberste Gericht kritisiert dessen Richterschelte