Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Katze mit bionischen Prothesen


Sci-tech

Katze mit bionischen Prothesen

Mit Unterstützung von

Der schwarz-weiße Kater Pooh ist eine kleine medizinische Sensation. Bei einem Verkehrsunfall verlor er beide Hinterläufe. Einem bulgarischen Tierchirurgen ist es gelungen, ihm zu neuer Mobilität zu verhelfen – dank bionischer Prothesen. Dafür setzte der Veterinär Titan-Implantate ein, die mit externen Prothesen verbunden werden.

Wladislaw Slatinow: “Die größte Herausforderung bei dieser Art von Operation? Das gibt es mehrere, es ist ein komplexes Verfahren. Selbst jetzt, drei Monate später, die Wunden sond verheilt, kann immer noch etwas schief gehen. Es ist keine Operation mit sofortigem Ergebnis, sondern ein längerer Prozess.”

Eine derart komplizierte Operation an Katzen in Europa wurde bisher nur in Großbritannien durchgeführt. Besonders an diesem Fall ist, dass sämtliche Einzelteile individuell hergestellt werden mussten. Industrielle Implantate waren nicht verfügbar.

Wladislaw Slatinow: “Wenn wir weiter daran arbeiten und die Chirurgie voranbringen, könnten wir das Leben von noch viel mehr Tieren retten. Warum sollte man einem Tier nicht die beste Pflege zuteilwerden lassen? Auch wenn es möglich ist , auf nur drei Beinen zu leben. Wir können die Tierversorgung erheblich verbessern.”

Nach demselben Modell, bekannt als ITAP (Intraosseous Transcutaneous Amputee Prosthesis), wurden bereits zwei weitere Katzen und ein Hund operiert. Nach einer längeren Rehabilitationsphase ist Kater Pooh wieder mobil und akzeptiert seine Prothesen.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

Sci-tech

Mein lieber Schwan! 500 Jahre Roboter im Science Museum