Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Indien bringt Rekordzahl von 104 Satelliten auf einmal in Umlaufbahn


Indien

Indien bringt Rekordzahl von 104 Satelliten auf einmal in Umlaufbahn

Indien hat 104 Satelliten auf einmal in die Erdumlaufbahn gebracht und damit einen neuen Rekord aufgestellt. Den
bisherigen Rekord hatte Russland mit 37 Satelliten innegehabt.

Eine Rakete mit drei indischen Satelliten und 101 größtenteils US-amerikanischen kleineren Nano-Satelliten war am Mittwoch vom Raumhafen auf der Insel Sriharikota an Indiens Südostküste gestartet, wie die indische Weltraumbehörde ISRO auf Twitter mitteilte.

Die Rakete hatte demnach einen 714 Kilogramm schweren Haupt- und 103 Nanosatelliten mit einem Gesamtgewicht von 664 Kilogramm transportiert.

Kurze Zeit später platzierte sie alle 104 Satelliten in die niedrige Erdumlaufbahn. Das sei ein stolzer Moment für Indien, twitterte
Premierminister Narendra Modi.

Fast alle der Nanosatelliten kommen aus anderen Ländern, darunter Israel, Kasachstan, die Niederlande, die Schweiz, die Vereinigten Arabischen Emirate und 96 aus den USA. Die Satelliten sollen unter anderem für Erdbeobachtungen eingesetzt werden.

Die ISRO bewirbt mit dem 104-Satelliten-Coup ihr enorm kosteneffizientes Raumfahrtprogramm, mit dem sie sich gegen andere Raumfahrtanbieter wie Russland oder China positionieren will. So kostete ihre unbemannte Marsmission 2913 mit 73 Millionen Dollar fast ein Zehntel von Nasas 671-Millionen-Dollar-Marsfahrt.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

Nordkoreanische Agentinnen, Gift und Disneyland: Warum starb Kim Jong-nam?