Eilmeldung

Venezuelas Regierung hat die Ausstrahlung des US-Fernsehsenders CNN im Land blockiert. Als Begründung führte Präsident Nicolas Maduro an, der spanischsprachige Ableger von CNN verbreite die Unwahrheit und fördere eine falsche Politik gegenüber dem Land.

Maduro sprach von “massiven Eingriffen und Aggressionen gegen Venezuela”. CNN sei ein Kriegswerkzeug in den Händen der Mafia. Der Sender hatte wiederholt kritische Beiträge über Venezuela verbreitet, unter anderem über mutmaßliche illegale Verkäufe von Pässen und Visa in der venezolanischen Botschaft im Irak.

Die Abschaltung von CNN kommt wenige Tage, nachdem die US-Regierung Sanktionen gegen den Vizepräsidenten des Landes, Tareck El Aissami, beschlossen hat. El Aissami wird vorgeworfen, in Drogengeschäfte verwickelt zu sein.

US-Präsident Donald Trump gab sich unbeeindruckt. Er schrieb auf Twitter, das Land solle den politischen Gefangenen Leopoldo López freilassen, dazu gab es ein Foto mit Trump und Lopez’ Ehefrau. López verbüßt wegen angeblicher Anstachelung zur Gewalt bei regierungskritischen Protesten eine fast 14-jährige Haftstrafe. Das Urteil wird im Ausland als politisch motiviert kritisiert.