Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Magic" Johnson wird Lakers-Präsident


Sport

"Magic" Johnson wird Lakers-Präsident

Earvin “Magic” Johnson wird neuer Präsident der Los Angeles Lakers. Nach Angaben des NBA-Klubs übernimmt die Spielmacher-Legende den Posten per sofort. Johnson gewann mit den Lakers fünf Mal den NBA-Meistertitel. 1992 wurde der heute 57-Jährige mit dem “Dream Team” Olympiasieger.

Zugleich wurden der bisherige Manager Mitch Kupchak und Vizepräsident Jim Buss freigestellt. Letzterer ist der Sohn des vor vier Jahren verstorbenen Lakers-Inhabers Jerry Buss und Schwester von Jeanie Buss, die bei den Lakers den Titel Gouverneurin trägt und die Personalwechsel veranlasste.

Die Lakers stehen derzeit in der Western Conference der NBA auf dem 14. und damit vorletzten Rang. Mit “Magic” Johnson in führender Position soll die Mannschaft wieder an bessere Zeiten anknüpfen. Es sei ein Traum, als Präsident zu den Lakers zurückzukehren, sagte Johnson in einer Stellungnahme.

Er habe hohe Erwartungen an sich, die Mannschaft und den Klub, so Johnson. Bei den Lakers gehe es ums Gewinnen und er werde hart daran arbeiten, dass das geschehe, teilte “Magic” mit.