Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Neue Gespräche in Genf über Syrienkonflikt


Schweiz

Neue Gespräche in Genf über Syrienkonflikt

In Genf haben neue Gespräche unter Vermittlung der UNO über den Syrienkonflikt begonnen)/783737AB40135157C12580D0006F9D7A?OpenDocument

Zuletzt gab es hier Verhandlungen zwischen Regierung und Oppositionsvertretern vor bald einem Jahr

Dazu kommen seit kurzem Gespräche im kasachischen Astana, wo sich Russland, Iran und die Türkei um eine Lösung bemühen und zumindest eine brüchige Waffenruhe erreichten.

Es soll nun um eine Übergangsregierung gehen, um eine neue Verfassung und um Wahlen – so sieht es die Entschließung 2254 des Weltsicherheitsrats vor. Alle bisherigen Gespräche in Genf scheiterten jedoch.

Der UNO-Vermittler wird heute zunächst mit beiden Abordnungen sprechen. Ob beide Seiten auch miteinander sprechen werden, ist offen: Beim letzten Mal taten sie es nicht.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Griechenland

Athen: Schienenverkehr-Streik löst Verkehrschaos aus