Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Frankreich: Macron läge in Stichwahl klar vor Le Pen


Frankreich

Frankreich: Macron läge in Stichwahl klar vor Le Pen

Hot Topic Mehr zu Präsidentschaftswahl in Frankreich 2017

Im französischen Präsidentschaftswahlkampf verschärft sich der Ton: Marine Le Pen, Spitzenkandidatin des Front National, teilte am Sonntag verbal hart gegen den derzeitigen Favouriten Emmanuel Macron aus. Ihr Besuch in Nantes wurde von gewalttätigen Ausschreitungen durch Gegendemonstranten begleitet.

Im Kandidatenfeld kommt Le Pen derzeit auf 27 Prozent, nun dicht gefolgt von Macron mit 25. Macron hatte in der Wählergunst zuletzt noch einmal zugelegt, Neue Allianzen haben ihm weiteren Auftrieb gegeben.

Absolut betrachtet erreicht Le Pen mit ihren Abschottungsversprechen aber nur eine Minderheit, im Zweifelsfall würden deutlich mehr Franzosen den 39-jährige Mitte-Links-Kandidat Macron als Präsidenten vorziehen. Neuen Umfragen zufolge läge der ehemalige Wirtschaftsminister in einer Stichwahl mit 61 Prozent deutlich vor Le Pen mit 39 Prozent.

In Nantes warb Le Pen erneut mit ihrer Nähe zu anderen EU-Gegnern: “Wie kann ein pro-europäischer Fanatiker wie Emmanuel Macron darauf hoffen, in Großbritannien verstanden zu werden, das gerade für den Brexit gestimmt hat, in Italien, das gerade in einem Referendum Nein zur EU gesagt hat, in den Niederlanden, wo die Nationalisten mit meinem Freund Geert Wilders vor dem Sieg stehen.”

Der einstige Favorit Francois Fillon wird den Verdacht um die mögliche Scheinbeschäftigung seiner Frau nicht los und verliert weiter an Zuspruch: Inzwischen liegt er nur noch bei 19 Prozent. Er hätte in einer Stichwahl zwar durchaus Chancen, würde nach aktuellem Stand aber gar nicht so weit kommen.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Automatische Übersetzung

Syrien

Syrien: Brüche der Waffenruhe bei Damaskus und Homs