Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Zwischen Mond und Sternen": Der Sitorai Mohi-Khosa-Palast


Postcards

"Zwischen Mond und Sternen": Der Sitorai Mohi-Khosa-Palast

Mit Unterstützung von

Vier Kilometer nördlich von der alten usbekischen Stadt Buchara liegt der Sitorai Mohi-Khosa-Palast.
Er teilt sich in einen alten und einen neuen Bereich. Heute ist er Museum.

Wissenswertes über Usbekistan:

  • ein Land in Zentralasien mit den Nachbarstaaten Kasachstan, Turkmenistan, Kirgisien und Tadschikistan
  • mit einer Bevölkerung von mehr als 30 Millionen Einwohnern wurde die Ex-Sowjetrepublik 1991 unabhängig
  • die Landesfläche beträgt 425.400 Quadratkilometer, davon sind vier Fünftel Ebenen
  • die durchschnittliche Temperatur im Winter beträgt -6 und im Sommer 32 Grad Celsius
  • 80 Prozent der Bevölkerung sind Usbeken, 88 Prozent sind Muslime

Die letzten Emire ließen den Palast vor gut hundert Jahren errichten – in einer Mischung aus persischem und westeuropäischem Stil. Der letzte Emir nutzte den Palast als Sommerresidenz. Farbenprächtige, mit Spiegeln bedeckte Wände umfangen einen im Innern der Hauptgebäude.



Empfangsräume, Gästezimmer und ein Harem sind in der prachtvollen Anlage zu besichtigen. Außerdem gibt es zwei Ausstellungen mit bestickten Gewändern und Geschenken, die den Emiren von ausländischen Botschaftern überreicht wurden.

“Der Name des Palastes bedeutet so viel wie ‘der schönste Platz zwischen dem Mond und den Sternen”, erklärt Stadtführerin Khaydarova Dilbar.

Nach der Besichtigung können die Besucher sich auf sieben Hektar beim Spaziergang durch den Park ergehen.

Gesponsert von www.uzbekistan.travel

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel

Postcards

"Fit für ein neues Leben": Wandern und Pilgern auf Japans Kumano Kodo