Eilmeldung

Ungewöhnliche Töne: Trump beschuldigt Obama und gibt sich selbst Noten

Im Fox-Interview räumt Trump eigene Fehler ein und bezichtigt Obama als Drahtzieher der Proteste gegen ihn.

Sie lesen gerade:

Ungewöhnliche Töne: Trump beschuldigt Obama und gibt sich selbst Noten

Schriftgrösse Aa Aa

In einem Interview mit dem Sender Fox News hat US-Präsident Donald Trump seinem Vorgänger Barack Obama vorgeworfen, an den Protesten gegen ihn zu stecken. Auch für die Weitergabe als geheim eingestufter Dokumente machte er Obamas Gefolgsleute verantwortlich – ohne allerdings Beweise dafür zu liefern:

“Niemand weiß, was genau sich hinter den Kulissen abspielt. Aber ich denke, dass Obama dahintersteckt, denn seine Leute stecken sicher dahinter. Und einige der Leaks kommen vielleicht aus dieser Gruppe. Für die nationale Sicherheit waren diese Leaks ziemlich problematisch, aber das ist eben Politik und in Bezug auf ihn als Drahtzieher, das ist Politik und es wird sicherlich weitergehen”, so der US-Präsident.

In dem Gespräch gibt er sich zudem selbst Noten für seine erste Zeit als Präsident. Seine umstrittene Einwanderungspolitik habe er womöglich nicht gut genug erklärt. Im Bereich Kommunikation würde er sich selbst eine 3 oder 3+ geben, sagt er. Seine Leistung würde er aber mit einer 1 bewerten. Ebenfalls ungewöhnlich ist, dass ein US-Präsident seinen Vorgänger beschuldigt.

Weitere Auszüge aus dem Fox-Interview: