Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Rätsel in Frankreich: Blutspuren und eine vermisste Familie


Frankreich

Rätsel in Frankreich: Blutspuren und eine vermisste Familie

Was ist mit der Familie Troadec passiert? Die Ermittler gehen seit zwei Wochen jeder Spur nach. Der Fund einer Jeans und eines Autos geben weitere Fragen auf.

In Frankreich ist vor zwei Wochen eine vierköpfige Familie aus der Nähe von Nantes spurlos verschwunden. Die Polizei hat zuletzt das Auto des Sohnes Sébastien entdeckt. Es war leer und wird auf Spuren untersucht.

Rätselhaft ist der Fund einer Jeans in einem Wald knapp 300 Kilometer vom Haus der Familie entfernt. In der Hose befand sich die Sozialversicherungskarte der Tochter Charlotte.

Die Ermittler gehen von einem Familiendrama aus. Der 21-Jährige Sébastien gilt als “problematisch” und teilweise “depressiv”. Der Informatikstudent soll eine schwierige Beziehung zu dem Vater gehabt haben.

Die Familie wohnte in Orvault. Die Polizei versucht hauszufinden, was in der Nacht vom 16. Februar geschehen ist. Die Handys der Eltern und der Kinder geben seitdem kein Signal mehr ab.

Im Haus der Familie fanden die Ermittler Blutspuren des Vaters, der Mutter und des Sohnes, nicht aber der 18-Jährigen Tochter. Die Kreditkarte von Charlotte wurde seit zwei Wochen nicht mehr benutzt. Das Rätsel der Familie Troadec hält ganz Frankreich in Atem.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

welt

EU-Parlament hebt Immunität von Marine Le Pen auf