Eilmeldung

Eilmeldung

Hoffnungslos: Neuer Berliner BER-Flughafen nicht einmal mehr 2018 zu schaffen

Eine Eröffnung "des neuen Berliner Flughafens BER wird auch im zuletzt erhofften Jahr 2018 nicht mehr klappen. Das zeigt ein Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger, aus dem die Zeitung "Der

Sie lesen gerade:

Hoffnungslos: Neuer Berliner BER-Flughafen nicht einmal mehr 2018 zu schaffen

Schriftgrösse Aa Aa

Eine Eröffnung des neuen Berliner Flughafens BER wird auch im zuletzt erhofften Jahr 2018 nicht mehr klappen. Das zeigt ein Gutachten der Unternehmensberatung Roland Berger, aus dem die Zeitung “Der Tagesspiegel” zitiert.

Die Studie ist streng vertraulich; dass es dieses Gutachten gibt, bestätigte die Flughafengesellschaft FBB aber inzwischen der Zeitung.

Die Experten kommen laut “Tagesspiegel” zu dem Ergebnis, dass selbst eine Eröffnung des BER 2018 gefährdet ist: Ohne weitere Maßnahmen könne sich das bis 2019 verzögern.

Erwünscht ist demnach für einen Eröffnungstermin, dass er zu achtzig Prozent auch zu halten ist. Mit dieser Wahrscheinlichkeit ist inzwischen nur noch der Dezember 2018 einzuplanen – allerdings kommt eine Eröffnung im Winter nicht in Frage, faktisch könnte also erst 2019 eröffnet werden.

Als Schwachstellen nennt das Gutachten “fehlender Planungsabschluss”, “unzureichende Koordination Bauleistungen” und “keine vollständige Transparenz über technische Risiken (‘unbekannte Sachverhalte’)” sowie eine “unzureichende Koordination der Sachverständigen”.

Dazu kommt eine teilweise “nicht abnahmefähige” Bauausführung, die Mangelbeseitigung und Wiederholungsprüfungen notwendig mache.

Der neue FBB-Geschäftsführer Engelbert Lütke Daldrup will sich auf ein konkretes Eröffnungsdatum für den BER nicht festlegen. Dem RBB-Inforadio sagte er, es gehe nicht um irgendeinen Termin, sondern einen, der auch eingehalten werden könne.

Der BER sollte ursprünglich schon 2011 eröffnen; ein Jahr später stand er dann schon unmittelbar vor der Eröffnung,
die aber fast in letzter Minute doch abgesagt wurde.

Währenddessen steigen die Passagierzahlen auf den heutigen Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld jedes Jahr weiter an.

Beide Flughäfen werden das aber nicht mehr lange verkraften; besonders Tegel wird schon lange weit jenseits seiner Kapazität betrieben. Schönefeld wurde letztens sogar zum schlechtesten Flughafen der Welt erklärt.

Die Zeitung “Berliner Morgenpost” weist deshalb darauf hin, dass der BER bei einer Eröffnung 2019 schon mehr als acht Jahre veraltet sein wird, mehr als sechs Milliarden Euro gekostet haben wird – und viel zu klein sein wird.